Referenzen

NEAT Erstfeld

  • Bauherren
    AlpTransit Gotthard (ATG)
  • Bausumme Elektro
    CHF 850‘000.00
  • Baujahr
    2013 – 2016
  • Projektleitung
    Christian Bähler / Daniel Ott
  • Erbrachte Leistungen
    Phase 51 und 52 (Ausführung)

Objektbeschrieb
Das Bergwasser wie auch ein Stetswasserlauf ab dem Schachtkopf Sedrun werden durch die beiden Tunnelröhren geführt. An den Standorten Erstfeld und Bodio wird dieses Wasser gesammelt und qualitativ analysiert. Im Normalfall gelangt das Wasser in den Fluss. Bei einer Verschmutzung oder einem Ereignis wird das Wasser in speziellen Becken gesammelt. Zusätzlich befindet sich bei der Multifunktionsstelle Sedrun eine Löschwasserversorgung, welche im Ereignisfall den Tunnel mit Löschwasser versorgt.

Bei der Multifunktionsstelle Sedrun wird zudem ein Wasserkraftwerk integriert. Die Druckleitung ab dem Schachtkopf Sedrun führt über den Vertikalstollen und hat bei der Turbine einen Druck von 80bar was an die gesamte Elektromechanik sehr hohe Ansprüche stellt.

Unsere Leistungen
Durch uns wurden alle elektrotechnischen Ausführungsunterlagen wie Schemas, Kabellisten Trassepläne, Erdungsunterlagen usw. erarbeitet. Dabei wurde beim Erdungs- und Potentialausgleichskonzept dem Korrosionsschutz grosse Bedeutung zugemessen. Ebenfalls wurde die gesamte Koordination der Elektroinstallationen und der MSRL-Anlagen durch uns erbracht.

Spezialitäten
An den Standorten Sedrun Schachtkopf, Mutlifunktionsstelle Sedrun, Kaverne Kraftwerk Vorderrein und der Mutlifunktions-stelle Faido befinden sich umfangreiche Pump- und Beckenanlagen. Bei den Aussen-standorten Erstfeld und Bodio sind zudem grosse Auffang- und Pumpanlagen mit Qualitätsmessungen vorhanden. Diese Messungen und Analysen erfolgen vollautomatisch.

Für den Korrosionsschutz wurden zwischen den unterschiedlichen Komponenten Diodenabgrenzeinheiten installiert. Die Anlagen sind in das Bahnerdungssystem integriert.

Referenzliste

Interessiert? Fragen? Wollen Sie mehr über uns und unsere Dienstleistungen erfahren? Kontaktieren sie uns noch heute!